Die Einordnung der Prozeßorganisation in modernen Managementkonzepten

Die Einordnung der Prozeßorganisation in modernen Managementkonzepten

4.11 - 1251 ratings - Source



Inhaltsangabe:Einleitung: Unter heutigen dynamischen Umweltbedingungen wird die Organisation zum strategischen Erfolgsfaktor. Bestehende Organisationsstrukturen werden in Frage gestellt und reorganisiert. Dabei sind die VerAcnderungen branchenA¼bergreifend sowie wertkettenA¼bergreifend und mA¼ssen unter hohem Zeitdruck erfolgen. Die Reorganisationen zielen auf die GrApAŸen, Zeit, Kosten, QualitAct als strategische Erfolgsfaktoren. Unter RA¼ckgriff auf Managementkonzepte, die sich als heuristisch bewAchrt haben oder bestimmte einheitliche Verhaltensweisen abbilden, kApnnen aus organisationstheoretischer Sicht vier Gestaltungsprinzipien kristallisiert werden. Dies sind die ErhAphung der Eigenverantwortung, die Bildung A¼berschaubarer Bereiche, die Einbringung von Marktdruck und die Harmonisierung von Schnittstellen. Dabei kommen die organisatorische MaAŸnahmen der GeschAcftssegmentierung, der Hierarchieabflachung, der Bildung von Pofit Centern, der Delegation von Verantwortung, der Bildung kundenorientierter sowie prozess- bzw. produktorientierter Strukturen zur Anwendung. Zusammenfassung: Die Betrachtung der Prozessorganisation als Gegenstand dieser Arbeit, ist in das Gestaltungsprinzip der Schnittstellenharmonisierung durch organisatorische MaAŸnahmen der Bildung von prozess- bzw. produktorientierter Strukturen einzuordnen. Organisationsstrukturen werden an GeschAcftsprozessen ausgerichtet. Die Gestaltung der GeschAcftsprozesse im Sinne einer sachlogischen, zeitlichen, mengenmAcAŸigen und rAcumlichen Optimierung oder Neugestaltung der Folgebeziehungen zwischen den Elementen der AufgabenerfA¼llungssituation fA¼hrt zu aufbauorganisatorischer Internalisierung kritischer Aufgaben in einem Bereich und der EinfA¼hrung einer bereichsA¼bergreifenden SekundAcrorganisation. Ziel dieser Arbeit ist es, zu klAcren, ob und in welcher IntensitAct sich die in der Literatur zur betrieblichen Organisationslehre unter der Thematik der Ablauforganisation als Prozessorganisation angefA¼hrten Sachverhalte in modernen Managementkonzepten wiederfinden. Dazu wird die Prozessorganisation als Konzept der Ablauforganisation dargestellt. Dies beinhaltet die Betrachtung der Grundbegriffe, der Gestaltungsziele, -inhalte, -vorgehensweise und -maAŸnahmen. Daran schlieAŸt sich die Betrachtung der Managementkonzepte in Bezug auf die KlAcrung der Grundbegriffe, die Auswahl moderner Managementkonzepte und die Untersuchung an. Zum Abschluss der Arbeit erfolgt die Zusammenfassung der Erkenntnisse. Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis: Inhaltsverzeichnis1 Abbildungsverzeichnis4 AbkA¼rzungsverzeichnis5 1.Problemstellung7 2.Darstellung der Prozessorganisation8 2.1Grundbegriffe8 2.1.1Ablauforganisation als A¼bergeordneter Kontext8 2.1.1.1Gegenstand der Ablauforganisation8 2.1.1.2Die Abgrenzung von Ablauf- und Aufbauorganisation8 2.1.2Prozessorganisation als Konzept der Ablauforganisation9 2.1.3Abgrenzung der Prozessorganisation von Arbeitsorganisation und Ablaufplanung10 2.1.3.1Ablauforganisation als Arbeitsorganisation10 2.1.3.2Ablauforganisation als Ablaufplanung11 2.2Gestaltungsziele der Prozessorganisation11 2.2.1Ziele der Unternehmung als Basis der Zielableitung11 2.2.1Ziele der Prozessorganisation12 2.2.3Zielbeziehungen und Zielkonflikte13 2.3Gestaltungsinhalte der Prozessorganisation13 2.3.1Prozessbegriff13 2.3.2Prozessarten13 2.3.2.1Gesamtprozess14 2.3.2.2GeschAcftprozesse als Teil des Gesamtprozesses14 2.3.2.3SOS-Prozesse als Teil der GeschAcftsprozesse14 2.3.2.3.1Planungs-, Steuerungs- und Kontrollprozesse15 2.3.2.3.2Operative Prozesse15 2.3.2.3.3UnterstA¼tzungsprozesse15 2.3.3Prozesshierarchie16 2.3.4Die AufgabenerfA¼llungssituation17 2.3.4.1Elemente der AufgabenerfA¼llungssituation17 2.3.4.1.1Aufgaben17 2.3.4.1.2AufgabentrAcger18 2.3.4.1.3Sachmittel18 2.3.4.1.4Informationen18 2.3.4.2Folgebeziehungen der Elemente19 2.3.4.2.1Sachlogische Folgebeziehungen19 2.3.4.2.2RAcumliche Folgebeziehungen19 2.3.4.2.3MengenmAcAŸige Folgebeziehungen19 2.3.4.2.4Zeitliche Folgebeziehungen20 2.3.4.3Grundformen von Folgebeziehungen20 2.4Gestaltungsvorgehensweise der Prozessorganisation20 2.4.1Prozessanalyse21 2.4.1.1Ermittlung der Unternehmungsprozesse21 2.4.1.2Identifizierung der Gestaltungspotentiale22 2.4.2Prozesssynthese23 2.4.2.1Synthese der Umwelt-Unternehmungsbeziehung23 2.4.2.2Synthese der Subsystembeziehungen24 2.5GestaltungsmaAŸnahmen der Prozessorganisation25 2.5.1Aufgabenbezogene GestaltungsmaAŸnahmen25 2.5.1.1Schnittstellengestaltung zwischen Umwelt und Unternehmung25 2.5.1.2Schnittstellengestaltung zwischen den Subsystemen der Unternehmung26 2.5.2AufgabentrAcgerbezogene GestaltungsmaAŸnahmen28 2.5.2.1Festlegung von Arbeitsteilung und Standardisierung28 2.5.2.2Kombination von Arbeitsteilung und Standardisierung29 2.5.3Sachmittelbezogene GestaltungsmaAŸnahmen30 2.5.3.1Realtechnologieeinsatz30 2.5.3.2Raumgestaltung31 2.5.4Informationsbezogene GestaltungsmaAŸnahmen33 2.4.4.1Informationssysteme in Planungs-, Kontroll- und Steuerungsprozessen34 2.4.4.2Informationssysteme in operativen Prozessen35 2.4.4.3Informationssysteme in UnterstA¼tzungsprozessen35 3.Managementkonzepte als Einordnungsgegenstand36 3.1Darstellung der Grundbegriffe36 3.1.1Zusammenhang von FA¼hrungstheorien, -modellen und -konzepten36 3.1.1.1Begriffliche Grundlagen zu FA¼hrungstheorien36 3.1.1.2Begriffliche Grundlagen zu FA¼hrungsmodellen37 3.1.1.3Begriffliche Grundlagen zu FA¼hrungskonzepten38 3.1.2Begriff des Managementkonzeptes38 3.2Auswahl moderner Managementkonzepte fA¼r die Analyse39 3.2.1Auswahl nach den Kriterium der UmfAcnglichkeit39 3.2.2Auswahl nach dem Kriterium AktualitAct39 3.2.3Auswahl nach Kriterien Dimensionen und Hauptaufgaben des Management41 3.3Relevanz der Prozessorganisation in modernen Totalmodellen42 3.3.1Integriertes Management42 3.3.1.1Grundprinzipien des Konzeptes42 3.3.1.1.1Bezugsrahmen des Integrierten Management43 3.3.1.1.2Horizontale Integration durch die Dimensionen des Management43 3.3.1.1.3Vertikale Integration durch die Aspekte des Management46 3.3.1.1.4Gesamtintegration der Dimensionen und Aspekte46 3.3.1.1.5Unternehmungsentwicklung als Regulativ und Objekt integrierter FA¼hrung46 3.3.1.2BerA¼cksichtigung prozessorganisatorischer Sachverhalte47 3.3.1.2.1BerA¼cksichtigung aufgabenbezogener GestaltungsmaAŸnahmen47 3.3.1.2.2BerA¼cksichtigung aufgabentrAcgerbezogener GestaltungsmaAŸnahmen48 3.3.1.2.3BerA¼cksichtigung sachmittelbezogener GestaltungsmaAŸnahmen51 3.3.1.2.4BerA¼cksichtigung informationsbezogener GestaltungsmaAŸnahmen51 3.3.2Total Quality Management53 3.3.2.1Grundprinzipien des Konzeptes53 3.3.2.1.1Bezugsrahmen von Total Quality Management54 3.3.2.1.2QualitAct als integraler Bestandteil der strategischen UnternehmungsfA¼hrung54 3.3.2.1.3Integrierte QualitActspolitik55 3.3.2.1.4Strategien und Rahmenbedingungen von TQM56 3.3.2.1.5TQM-Instrumente58 3.3.2.2BerA¼cksichtigung prozessorganisatorischer Sachverhalte61 3.3.2.2.1BerA¼cksichtigung aufgabenbezogener GestaltungsmaAŸnahmen61 3.3.2.2.2BerA¼cksichtigung aufgabentrAcgerbezogener GestaltungsmaAŸnahmen62 3.3.2.2.3BerA¼cksichtigung sachmittelbezogener GestaltungsmaAŸnahmen62 3.3.2.2.4BerA¼cksichtigung informationsbezogener GestaltungsmaAŸnahmen62 3.3.3Lean Management63 3.3.3.1Grundprinzipien des Konzeptes63 3.3.3.1.1Bezugsrahmen von Lean Management64 3.3.3.2.2Leitlinien als geistiges Fundament des Konzeptes65 3.3.3.1.3Konkretisierung der Leitlinien durch GrundsActze65 3.3.3.1.4Umsetzung der GrundsActze durch Grundstrategien67 3.3.3.1.5Lean Management-Instrumente68 3.3.3.2BerA¼cksichtigung prozessorganisatorischer Sachverhalte70 3.3.3.2.1BerA¼cksichtigung aufgabenbezogener GestaltungsmaAŸnahmen70 3.3.3.2.2BerA¼cksichtigung aufgabentrAcgerbezogener GestaltungsmaAŸnahmen72 3.3.3.2.3BerA¼cksichtigung sachmittelbezogener GestaltungsmaAŸnahmen73 3.3.3.2.4BerA¼cksichtigung informationsbezogener GestaltungsmaAŸnahmen74 3.3.4Business Reengineering75 3.3.4.1Grundprinzipien des Konzeptes75 3.3.4.1.1Bezugsrahmen von Business Reengineering75 3.3.4.1.2GrundsActze von Business Reengineering76 3.3.4.1.3Gestaltung der Unternehmung als GeschAcftssystem-Diamant77 3.3.4.1.4Business Reengineering-Instrumente80 3.3.4.2BerA¼cksichtigung prozessorganisatorischer Sachverhalte80 3.3.4.2.1BerA¼cksichtigung aufgabenbezogener GestaltungsmaAŸnahmen80 3.3.4.2.2BerA¼cksichtigung aufgabentrAcgerbezogener GestaltungsmaAŸnahmen82 3.3.4.2.3BerA¼cksichtigung sachmittelbezogener GestaltungsmaAŸnahmen83 3.3.4.2.4BerA¼cksichtigung informationsbezogener GestaltungsmaAŸnahmen84 4.Zusammenfassender Vergleich84 Literaturverzeichnis86Die unter Lean Management verstandenen Gestaltungsprinzipien wurden bei Toyota in einem mehr als 30jAchrigen ProzeAŸ von ... Versuchsplanung und QualitActssicherung (BApsenberg/Metzen 1993, S. 31)) entwickelt (Pfeiffer/WeiAŸ 1992, S. 2f.)anbsp;...


Title:Die Einordnung der Prozeßorganisation in modernen Managementkonzepten
Author: Ralf Abendroth
Publisher:diplom.de - 1997-09-01
ISBN-13:

You must register with us as either a Registered User before you can Download this Book. You'll be greeted by a simple sign-up page.

Once you have finished the sign-up process, you will be redirected to your download Book page.

How it works:
  • 1. Register a free 1 month Trial Account.
  • 2. Download as many books as you like (Personal use)
  • 3. Cancel the membership at any time if not satisfied.


Click button below to register and download Ebook
Privacy Policy | Contact | DMCA